Garantie: Superlecker oder Geld zurück | Versand kostenlos ab 40€ (D) | 100% Biomehl | einfach im Ofen backen

# Wissen - Rhabarber

5 Dinge, die Du über Rhabarber wissen solltest:

1. Rhabarber ist ein Gemüse!
Obwohl der Rhabarber durch seinen säuerlichen Geschmack meist als Obstersatz zu Kompott oder Kuchen verarbeitet wird, ist er in Wirklichkeit ein Gemüse. In der Regel wird nämlich der rosarote Blattstiel verwendet.

2. Rhabarber niemals roh genießen!
100g roher Rhabarber enthält bis zu 50g Oxalsäure. Ähnlich wie bei Mangold oder Spinat, kann die Aufnahme größerer Mengen Oxalsäure zu Vergiftungserscheinungen führen und unter anderem zu Nieren- oder Blasensteinen führen.
Übrigens: Ein pelziges Gefühl auf den Zähnen kann ein erstes Anzeichen für ein Übermaß an Oxalsäure im Lebensmittel sein. Dann ist Vorsicht geboten.

3. Rhabarber kann man auch herzhaft genießen!
Nicht nur als leckeres Dessert erfreut sich der säuerliche Rhabarber großer Beliebtheit, sondern er passt auch hervorragend zu herzhaften Hauptspeisen. Ob als würziges Chutney, in einer feurigen Sauce zu Fleisch oder Fisch oder als sommerliche Suppe mit Paprika und Ingwer.

4. Rhabarber ist ein echter Schlankmacher!
Rhabarber ist mit nur 14kcal pro 100g ein echtes Leichtgewicht. Mit einem frischen Quark oder Joghurt und einem Löffel Honigsüße abgeschmeckt, ist es das perfekte Sommerdessert für die schlanke Taille. Und schmecken tut er obendrein!

5. Bei Rhabarber muss man schnell sein!
Ähnlich wie bei Spargel ist der Rhabarber ein Saisongemüse. Von April bis Juni ist Erntezeit, bei dem das Angebot reichlich ist. Danach ist Rhabarber kaum noch zu bekommen. Wer Rhabarber aber auch im Winter genießen möchte, der hat Glück, denn die rohen Rhabarberstücke lassen sich eingefroren bis zu einem Jahr lagern.

Rezeptetipp:
Wir haben ein leckeres Rezept für einen Rhabarbercrumble für Euch vorbereitet. Also schaut vorbei!